Vorwort zur Jugendarbeit bei der MBG-Radolfzell

Der Name "Modellbaugruppe Radolfzell" stammt noch aus Zeiten der Zulassung. Damals gelangte ein Verein nur "so" an die Gemeinnützigkeit. So hatte die  Jugendarbeit bei mir ja schon immer einen großen Stellenwert und ist maßgeblich für das Weiterbestehen vom Verein verantwortlich.

In den letzten 20 Jahren Vorstandschaft habe ich nebenbei die Jugendarbeit durchgeführt und nebenbei die Berichte dazu erstellt. Da unser Verein nie Geld hatte für die Jugendarbeit, habe ich diese finanziell unterstützt, so gut es geht.

Die Berichte sollen nun als ein zeitloses Beispiel für eine erfolgreiche Jugendarbeit stehen und sollen zum Nachmachen anregen.

Bis zum heutigen Tag, bauen wir zusammen mit unseren Jugendlichen immer mal wieder ein Modell. Dabei steht das Projekt meistens unter einem Motto. Sind die Modelle dann fertig, werden diese gemeinsam eingeflogen. Immer wieder schauen wir uns die Berichte an, erinnern uns gerne zurück. So holen wir uns dabei wieder die Ideen für die nächste Bauaktion mit den Jungs.

Als Vater von 2 Söhnen hatte sich die Jugendarbeit angeboten und so sind die Jungs und ich dabei alt geworden. Wie man so schön sagt, ist aus allen Jugendlichen was geworden. Vom Landschaftgärner mit eigenem Betrieb, über den Ingeneur, bis hin zum Lehrer haben alle Jungen ihren Weg gemeistert. Darauf bin ich stolz!

Nach 35 Jahren in der Vorstandschaft habe ich nun 2022 mein Amt den jüngeren Kollegen zur Verfügung gestellt und möchte mich nun wieder verstärkt der Jugendarbeit widmen.

Daher habe ich mich als Jugendwart zur Verfügung gestellt.

Ich freue mich auf diese Aufgabe und gemäß meinem Spruch "Wer mit der Jugend Modellbau betreibt, bleibt selbst jung" werde ich nun versuchen, den Verein wieder zu beleben.

Euer Gerhard.

Die nachfolgenden Berichte werden noch nach und nach in unser CMS übernommen und sollen ein Beispiel für eine erfolgreiche Jugendarbeit stehen.
Messerschmidt 109 Cleany mit der Jugend

 

 

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.